Öffnungszeiten heute: von 08:00 bis 18:30 Uhr
Telefon: 0531 332269
Urlaub 2020: Eine rotes Verbandtäschchen mit weißem Kreuz. Drumherum liegen Mund-Nasen-Masken und Verbandutensilien.
iStock/A stockphoto
Symbolbild

Dieses Jahr ist alles anders. Auch bei der Planung für den Urlaub 2020 mischt sich das Coronavirus ein. Was jetzt bei Ferienreisen zu beachten ist und wie Sie unterwegs mit der richtigen Reiseapotheke gut gerüstet sind.

Die Coronapandemie ist noch nicht überstanden, aber die Landesgrenzen öffnen langsam wieder und auf Urlaubsreisen und den vielleicht lang ersehnten Ortswechsel müssen wir nicht verzichten. Doch bei der Planung in diesem Sommer gibt es einiges, was Reisende beachten müssen. Hier kommen die wichtigsten Tipps für einen entspannten Urlaub:

Vorher informieren

Seit 15. Juni sind die Reisewarnungen für die meisten EU-Länder und einige andere europäische Staaten aufgehoben. (Die finnischen Grenzen bleiben noch bis 14. Juli geschlossen, für Schweden gilt noch eine Reisewarnung, die portugiesischen Inseln Madeira und Porto Santo können ab 1. Juli wieder von Touristen besucht werden. Auf den Inseln sind für Einreisende ohne negativen Testnachweis Testungen vorgesehen.) Es gibt keine Grenzkontrollen mehr. Dem geliebten Mallorca-Urlaub steht also nichts mehr im Wege.

Für Länder außerhalb Europas bleibt die Reisewarnung allerdings bis zum 31. August bestehen. Denn nach wie vor ist das Risiko hoch, dass wegen der aktuellen Reisebestimmungen die Rückreise nicht wie geplant möglich ist. Wichtig ist in jedem Fall, sich regelmäßig vor der Reise auf dem Laufenden zu halten, da sich die Bestimmungen kurzfristig ändern können:

Reisewarnungen zu den einzelnen Ländern gibt das Auswärtige Amt.
Hier findet sich auch ein Link zur Reise-App, die Infos zu Sicherheit, Einreisebestimmungen und medizinische Fragen verschiedener Länder gibt. Wird ein bestimmtes Reiseziel in der App angegeben, erhält man Nachrichten, wenn sich etwas bei den Einreise- und Sicherheitsbestimmungen etwas ändert.
Das Centrum für Reisemedizin – CRM bietet eine aktuelle Übersicht zu den Corona-Bestimmungen einzelner Länder.
Beim Robert Koch-Institut gibt es eine Liste mit Risikogebieten.

Sich und andere schützen

Auf Reisen besteht nicht nur die Gefahr, sich selbst anzustecken, sondern auch, das Virus mit nach Hause zu bringen. Deshalb gelten auch im Urlaub die bekannten Vorsichtsmaßnahmen: Mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen halten, regelmäßig Hände waschen und/oder desinfizieren und zumindest an belebten Orten Maske tragen. Meiden Sie Orte mit zu vielen Menschen und entdecken Sie Ihren Urlaubsort zu ungewöhnlichen Zeiten wie den frühen Morgenstunden.

Checkliste Reiseapotheke

– Schmerz-, Fieber- und Erkältungsmittel (mit den Wirkstoffen Ibuprofen, ASS oder Paracetamol)

– Mittel gegen Durchfall (Elektrolyt-Pulver, Medikamente mit dem Wirkstoff Loperamid)

– Mittel gegen Übelkeit bzw. Reiseübelkeit (z.B. mit dem Wirkstoff Dimenhydrinat)

– Mittel gegen Blähungen und Verstopfung (z.B. mit dem Wirkstoff Simeticon bzw. Macrogol)

– Gel oder Salbe gegen Juckreiz, Sonnenbrand, Insektenstich (z.B. mit dem Wirkstoff Fenistil)

– Halsschmerztabletten

– Schmerzsalbe oder -gel bei Verstauchung oder Gelenkbeschwerden (z.B. mit dem Wirkstoff Diclofenac)

– Verbandmaterial: Schere, (Blasen)-Pflaster, sterile Kompressen, Mullbinden, Einmalhandschuhe

– Pinzette, Zeckenkarte, Fieberthermometer

– Insektenschutz- und Sonnenschutzmittel

Denken Sie außerdem daran, sich rechtzeitig einen ausreichenden Vorrat an regelmäßig benötigten Medikamenten wie Blutdruckmittel, Antiallergika, Asthmaspray oder die Pille zu besorgen.

Urlaub 2020: Extras für die Reiseapotheke

Neben der üblichen Grundausstattung sind in Zeiten von Corona ein paar Extras für die Reiseapotheke wichtig:

– ein ausreichender Vorrat an Mund-Nasen-Masken. Weil man im Sommer eher schwitzt und die Maske schneller durchfeuchtet, ist es wahrscheinlich, dass mehr als eine Maske pro Tag nötig ist. Wer wiederverwertbare Masken nutzt, sollte sicherstellen, dass sie am Urlaubsort bei 60 Grad gewaschen werden können

– verschließbarer Plastikbeutel, um genutzte Masken zu verstauen

– Desinfektionsmittel oder desinfizierendes Handgel für unterwegs

Auto statt Bus

Auto statt BusReisen ist umso sicherer, je mehr Abstand zu anderen Personen möglich ist. Das Centrum für Reisemedizin empfiehlt daher für den Urlaub 2020, wenn möglich das Auto zum Beispiel einer Busreise vorzuziehen. Flugzeuge gelten als sicher, da die Luft dort mit virussicheren HEPA-Filtern gereinigt wird. Doch auf den Flughäfen treffen viele Menschen aus unterschiedlichen Gegenden auf engem Raum zusammen. Deshalb gilt hier besonders in den Wartebereichen, die Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten.

Vor Hitze schützen

Wenn die Sonne vom Himmel knallt, kann es im Auto ganz schön heiß werden. Manche Arzneimittel verlieren durch die Hitze ihre Wirksamkeit, ohne dass es äußerlich erkennbar wäre. Das gilt zum Beispiel für Asthmasprays oder Zäpfchen. Abkühlen hilft dann nicht mehr.

Fragen Sie bei uns in Ihrer Apotheke, wie Sie Medikamente auf Reisen am besten schützen. Eine vorher gekühlte Kühltasche ohne Kühlelemente hält sie zum Beispiel gut temperiert. Auch einfrieren dürfen Arzneimittel nicht. Deshalb den direkten Kontakt mit Kühlakkus vermeiden. Im Auto ist übrigens der Platz unter dem Vordersitz zum Verstauen der Reiseapotheke geeignet, da es hier relativ kühl bleibt.

Was tun bei Reisestopp?

Und falls die Reise doch ins Wasser fällt? Infos rund um Reisestornierungen, Flugausfall, Reiserücktrittskostenversicherung bietet die Bundesregierung auf ihrer Website.

Reiseapotheke checken lassen

Kommen Sie doch vor dem Urlaub mit Ihrer Reiseapotheke bei uns vorbei. Wir beraten Sie individuell – ein Urlaub mit Kindern erfordert eine andere Reiseapotheke als zum Beispiel ein sportlicher Wanderurlaub. Wir schauen gerne nach, ob noch alles vorhanden und brauchbar ist.

Stephanie Brach,

Ihre Apothekerin

Aktions-Angebote

35% gespart

IBUDOLOR

akut 400 mg Filmtabletten 1)

PZN 9091257

statt 6,15 2)

20 ST

3,99€

Zum Shop
20% gespart

ALLGÄUER

LATSCHENK. Hornhaut Entferner Maske plus

PZN 16140105

statt 14,90 3)

1 P

11,99€

Zum Shop

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

APOTHEKE AM BOTANISCHEN GARTEN

Kontakt

Tel.: 0531 332269

Fax: 0531 340552


E-Mail: service@apotheke-bs.de

Internet: https://www.apotheke-bs.de/

APOTHEKE AM BOTANISCHEN GARTEN

Humboldtstraße 4

38106 Braunschweig

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 18:30 Uhr


Samstag
09:00 bis 13:00 Uhr


10 %

Ihr exklusiver Rabatt

Einfach diese Abbildung auf Ihrem Smartphone vorzeigen und 10 % Rabatt auf einen Artikel ab einem Einkauf ab 10,- € bekommen. Gilt aus gesetzlichen Gründen nicht für das verschreibungspflichtige Sortiment.

Aktionsartikel, Doppelrabattierungen und Rezeptzuzahlungen sind leider ausgenommen. Gilt nur bei Abholung in der Apotheke.

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).